Sprachcoaching am Arbeitsplatz

neues Angebot der Bremer Volkshochschule

Sich im Alltag auf Deutsch verständigen zu können, ist das eine. Am Arbeitsplatz den kommunikativen Herausforderungen gewachsen zu sein, ist etwas völlig anderes. Fachbegriffe müssen verstanden werden, Anweisungen der Vorgesetzten, auch Vorschriften. In einer fremden Sprache mit Kundinnen und Kunden zu telefonieren oder Berichte zu schreiben, ist für viele Zugewanderte nicht einfach.

Das Sprachcoaching am Arbeitsplatz will Beschäftigte nicht-deutscher Muttersprache individuell und direkt am Arbeitsplatz sprachlich unterstützen. Sogenannte Sprachcoaches kommen in die Betriebe und stärken die zugewanderten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer genau dort, wo sie es benötigen. Sie üben mit ihnen mündliche und schriftliche Abläufe und versetzen sie in die Lage, selbstständig weiter zu lernen. Die Sprachcoaches fungieren auch als Brücke bei Verständigungsschwierigkeiten, die nicht nur aufgrund sprachlicher, sondern auch aufgrund kultureller Unterschiede entstehen können.

Die Sprachcoaches werden fĂĽr ihre Arbeit in einer modularen Fortbildungsreihe geschult.

Zielgruppe

  • Wenn Sie eine Firma leiten und Beschäftigte mit geringen Deutschkenntnissen haben,
  • wenn Sie aus einem anderen Land kommen und merken, dass Sie am Arbeitsplatz mit der deutschen Sprache Schwierigkeiten haben, dann kontaktieren Sie uns.

Kontakt
Mirjam Steger
Projektleitung „Sprachcoaching am Arbeitsplatz“ /
Bremer Volkshochschule / Fachbereich Berufliche Bildung 
Plantage 13, 28215 Bremen


Telefon: 0421/361-12617
E-Mail: Mirjam.Steger@vhs-bremen.de 

Website: www.vhs-bremen.de