Schulung: Aufenthalts- und Sozialrecht für die Arbeit mit Geflüchteten

Schlagworte:

Freitag, 9.11.2018, 9 bis 13 Uhr

In der Arbeit mit Geflüchteten ergeben sich sehr spezielle rechtliche und administrative Fragestellungen. Häufig ist es schwer, gangbare Wege aufzuzeigen. Fehleinschätzungen können fatale Konsequenzen für die Geflüchteten haben.  

Die Schulung “Aufenthalts- und Sozialrecht für die Arbeit mit Geflüchteten” verfolgt das Ziel, typische Beratungsfehler gegenüber Geflüchteten zu vermeiden und mehr Sicherheit in der täglichen Arbeit mit dieser Zielgruppe zu schaffen.

Ablauf

  1. Rechtliche Einführung (09-11 Uhr)

  • Einführung in das Asylrecht (Ablauf der Interviews, Entscheidungsgrundlagen, Klageverfahren)
  • Aufenthaltsstatus (Duldung, Aufenthaltsgestattung, div. Aufenthaltstitel)
  • Wege der Aufenthaltsverfestigung
  • Arbeitsverwaltung und Sozialsystem (Sozialamt, Arbeitsagentur und Jobcenter – wer ist wann für wen wofür zuständig?)
  • Zugangswege zu Deutschkursen
  • Wohnsitzauflage
  • Familiennachzug

(Pause 11-11:30 Uhr)

  1. Der Überblick im Einzelfall (11.30-12.30 Uhr)

  • Welche Fragen sollten wann gestellt werden?
  • Welche Unterlagen/Dokumente sollte ich wann einsehen?
  • Welche Fragen/Themen sind wann zu vermeiden?

In diesem Abschnitt sind Fallbeispiele aus der Arbeit mit Geflüchteten willkommen. Eine umfangreiche Fallbesprechung kann zu einem späteren Zeitpunkt außerdem gerne im Rahmen des Schnittstellenmanagements individuell erfolgen.

  1. Verweisberatung und Zugang zu weiteren Informationen (12.30-13.00 Uhr)

  • An welche Stelle kann ich mit welchem Problem verweisen?
  • Vorstellung empfehlenswerter Ratgeber, Broschüren und Literatur

Auf einen Blick:

Anmeldung: bis zum 2.11.18 an saxinger@rkw-bremen.de